16.11.2010

Konzert - Die Blues Akademie im Jazzclub in der Mitte
Hoher Spaßfaktor

REUTLINGEN. Ein derartiges Gedränge gab es im Jazzclub »Mitte« schon sehr lange nicht mehr. Über 120 Fans wollten am Samstagabend die Blues Akademie live erleben und waren sich dem Beifall nach zu schließen einig: Das Reutlinger/Tübinger Sextett ist eine stimmungsvolle Band mit Musikern, die ihr Handwerk verstehen und mit ihrem nachgespielten Repertoire genau den Nerv des Publikums treffen.

Gine Gelsdorf am Saxofon. FOTO: JÜSP

Die gute Laune der Zuhörer hatte Gründe: Erstens kam die Beschallung hervorragend rüber. Der kompakte Sound, der bei sechs Musikern auf solch engem Raum gar nicht so einfach hinzubekommen ist, war auch in den hinteren Reihen des kleinen Jazzkellers noch deutlich - und nicht zu laut - zu hören. Zweitens hatten die anfangs noch etwas nervösen Musiker schon bald engen Kontakt zu den Besuchern. Denen, zumindest dem männlichen Teil, bereitete es zu Beginn zwar noch etwas Überwindung, der Aufforderung zum Mitklatschen bereitwillig nachzukommen. Doch die altbekannten Soul-, Funk- und Bluesrock-Klassiker von Eric Clapton, Luther Allison, B. B. King oder noch ältere von Ten Years After, Grateful Dead und Deep Purple gingen geradezu zwingend in Hände und Beine.

Dritter Aktiv-Posten ist die Art und Weise, wie engagiert die seit 1996 bestehende Band aufspielt: Vor allem Sängerin Micha Schoettle und Gitarrist Carsten Keller präsentieren sich bestens aufgelegt und stimmlich wie musikalisch in Hochform. Auch Saxofonistin Gine Gelsdorf, Drummer Marek Niedzielski, der mit verstauchtem Fuß angetretene Bassist Manfred Schlecht und mit Abstrichen auch der zweite Sänger Eugen Krauss spielen nicht nur am Coverband-Durchschnitt gemessen äußerst professionell für eine Freizeitcombo. Und dazu noch meist exakt auf den Punkt. Man merkt der Musik an, dass die Bandmitglieder voll bei der Sache sind und dass sich ihre Spiellaune aus vielen gemeinsamen Auftritten heraus entwickelt hat.

Stilistische Vielseitigkeit

Zur Spielfreude kommt eine im Jazzclub »Mitte« eher selten zu hörende stilistische Vielseitigkeit. Ob Led Zeppelins Rockklassiker »Ramble On«, das funkige »Why Did You Do It« von Stretch oder das legendäre »Pick Up The Pieces« von der Average White Band: Vieles passt da zusammen, auch ohne demonstrativ zur Schau gestellte Instrumentaltechnik in sich ständig wiederholenden Soli. (jüsp) © REUTLINGER GENERAL-ANZEIGER